#hsdsnaptag oder auch: Notizen von der Snapchat-Tagung der Hochschule Düsseldorf 19.Jan. 2017  

Wie Marken Snapchat nutzen können

Oguz Yilmaz/whylder: Best Practices 

Yilmaz erzählt am Beispiel Fynn Kliemann (fimbim), was er für Snapchat-Accounts wichtig findet – persönlich und unzensiert agieren

Schnelligkeit ist auf Snapchat logische Konsequenz und Stilmittel

Vortrag etwas inhaltsarm, gleichwohl sympathisch

Christian Geiger, Prof. Für Mixed Reality und Visualisierung: AR mit Snapchat und Co., technische Möglichkeiten heute und in der Zukunft 

Zukunft Mensch-Technik-Interaktion: No more wimps

Interessantes Detail: Kleine Nasendarstellung im Display v. VR-Anwendungen kann gegen Übelkeit helfen, weil wir ja auch sonst ein wenig unsere Nase sehen.

Ansonsten wenig mitzunehmen: AR gibt es schon länger, entwickelt sich weiter. Tja.

Wie snappt Deutschland?

Umfrage zu Nutzung von Inhalten und Wahrnehmung von Werbung auf Snapchat (präsentiert von Studentinnen)

Umfrage via FB- Snapchatgruppen und Studenten-Gruppen, private Kontakte, Twitter verbreitet

November 2016, 1610 Teilnehmer (Snapchat Nutzer, Fragebogen komplett ausgefüllt)

71 % weiblich, 14-29 Jahre v.a. – Umfrage nicht repräsentativ, aber Hinweis auf vorwiegend weibliche Nutzer

Lukas Schneider/ whylder: Kreative Werbemöglichkeiten auf Snapchat

Werbeformen von  Facebook etc. funktionieren auf Snapchat nicht

Interaktion fördern, Snapchat ist v.a. Kamera-App

User zu Werbegesichtern machen

Snapcode nutzen, um User im echten Leben zu erreichen

 

User spielen lassen

Mini-Games in Snapchat integriert (Hochswipen, Snapchat App nicht verlassen)

Mark Lucht/Media Company Beyond Advertising: Kampagnen mit Social Influencern

Agentur nutzt Tools, um Influencer zu identifizieren 

Kontakt zu Netzwerken und Managern

Konzepte erstellen

Junge Zielgruppe v.a. auf Snapchat und Instagram

ca. 6 Mio. Snapchat Nutzer in Deutschland

Beispiel:Telekom –

hat junge Telekom-Produkte mit Influencer Julien Bam (Bam ist umgezogen und brauchte z.B. neuen Router, Telekom-Boy kam vorbei…) auf diversen SoM-Kanälen, v.a. auf Snapchat verkauft, einzelne SoM-Posts, 50 Snaps

Effekt: (nebenbei: Bam-Bild stammt aus 1Live-Fragenhagel, Quelle wurde nicht erwähnt..)

Beispiel Fanta –

Snapchat Kanal Fanta Deutschland

Wieder Julien Bam als Influencer, hat in Q4/2016 den Fanta-Snapchat Kanal übernommen; Gewinnspiel mit Aktion: Bam und Gewinner einen Tag im Europapark

Daniel Fiene: Snapchat und Social Media in RP-Digitalstrategie

Snapchat- das Tal der Tränen: App macht Spaß und Kummer zugleich

Listening Center in Redaktion

Instagram: meinduesseldorf – Nutzer bekommen Kanal und zeigen ihr Düsseldorf

Umfragen bei Snapchat- morgens Frage, abends 1:30 O-Töne für Radiosendung zusammen

rposnaps -RP-Snapchat-Channel

Sequentielles Erzählen geht nicht mehr weg, auch wenn es zukünftig mit anderen Apps/Tools als Snapchat verbreitet werden könnte

Experimente: Kulturredakteur fährt nach Bayreuth und snappt Reise, einen Tag vorher erst Snapchat erklärt bekommen

Claudia Gerhards: Storytelling in neuen Medienumgebungen- Learnings aus Medienwissenschaften 

Neue Medienumgebungen werden in zwei Phasen angenommen

Gerhards sagt: Snapchat ist noch in der ersten Phase, Snapper machen vorwiegend Follow-me-arounds, entwickelt auf YouTube, auch Unboxings, Takeovers

Traditionelle Medienmarken übernehmen vertraute Schemata

Was sind Snapchat-spezifische Gestaltungselemente?

Lenses, Bitmojis, Geofilter, Captions

Rückgriff ist nicht schlimm, das hilft allen, sich zurechtzufinden

Aber: experimentieren!

Eva Schulz: Do’s and Don’ts für journalistisches Storytelling auf Snapchat

1. Fremdsprache HTML, 2. Englisch 😀

Hochkant – Informationen für 15-19-Jährige

Kollegen-Feedback:

Eva ist begeistert:

Noch keine Algorithmen, noch keine Viralität, noch kein Chef-Druck

Super Bedingungen für junge Journalisten

Don’t:

Zu viele Selfies, wenn man nicht prominent ist

Labern: besser nur ein Gedanke, ein Aspekt, ein Argument pro Snap

Aufwand nicht unterschätzen

Do: 

Rausgehen, User mitnehmen

Eine Geschichte erzählen  (Storyline entwickeln, fesselnd anfangen, Ende vorbereiten, vorbereitet sein, auch alles über den Haufen werfen können)

Visuell denken und Elemente mixen (abwechslungsreiche Gestaltung)

Snaps beschriften  (wichtigstes Stilelement)

Spielen und Experimentieren  (am allerwichtigsten)

Follower einbinden  (Calls to Action, Zielgruppe besser kennenlernen)

Eva Schulz ist eine extrem gute Botschafterin und Motivatorin für Snapchat (und für funk, hochkant und die Öffentlich-Rechtlichen)

Manuel Lorenz: hellobild – Wie Bild auf Snapchat informiert und  (sich) unterhält

Snapchat-Stories funktionieren nur in der App, sollte man nicht auf FB, YouTube usw. stellen

Sachorjetzt: Abschlussprojekt der Springervolos über den Holocaust, jeder Snap mit WhatsApp an Redaktion zur Abnahme geschickt, das kostet sehr viel Zeit; Case wird gerade zusammengefasst

5 Arten Inhalt für Bild: Snapchat-Reportagen, klassische News, Behind the Scenes, Takeovers, UGC rückgespielt in Kanal

Infografiken werden überdurchschnittlich oft gescreenshottet

Community sehr wichtig, im Unterschied zu Instagram Stories

Lorenz seeeehr smart, erzählt aber (deshalb?) dennoch sehr offen über seine Arbeit.